Endlich Ferien...

Zeit zum Lesen!?

Dank der Medienkisten vom IRUM gibt es bei uns immer mal wieder für eine begrenzte Zeit "frische Medien". Zur Zeit mehr als 50 Kinder- und Jugendbücher - für Erstleser, Fortgeschrittene, Fast-Erwachsene...

Darunter sind zum Beispiel:
- mehr vom Magischen Baumhaus
- mehr Drache Kokosnuss
- mehr Olchis
- Der kleine Nick
- Emil und die drei Zwillinge (die zweite Geschichte von Emil und den Detektiven)
- Abenteuer-, Ritter- und Fußballbücher
- Prinzessinnen-, Pferde- und Piratenbücher
- Die drei ???/ Die drei !!!
... 

Reinschauen und stöbern lohnt sich also!

In den ersten drei Ferienwochen haben wir wie gewohnt geöffnet.

Vom 12. - 31. August 2013 ist die Bücherei geschlossen!

Wir wünschen allen einen schönen Sommer!

Gänseblümchen

Bildautor: Friedbert Simon, Bildquelle: www.pfarrbriefservice.de

Sander Bücherei schließt 2012 mit äußerst positiver Bilanz ab

Die Katholische Öffentliche Bücherei Sande hat im Jahr 2012 eine äußerst positive Entwicklung genommen. Die Ortsbibliothek, die seit September 2011 in Trägerschaft der Kirchengemeinde St. Marien geführt wird, hat in allen Kennzahlen deutlich zugenommen.

Die Zahl der aktiven Leser ist von 222 auf 393 gestiegen, der Medienbestand ist auf 4629 angewachsen, knapp 2000 Leser fanden an 88 Ausleihtagen den Weg in die Bücherei und annähernd 7000 Medien wurden insgesamt entliehen. Interessant ist bei den Entleihungen die Verteilung auf die verschiedenen Altersgruppen. 30 % entfallen auf die Gruppe der Kinder bis 9 Jahre und 23 % auf Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren. Das ist unter dem Aspekt der Leseförderung eine äußerst positive Tendenz. Dagegen findet die Gruppe der Jugendlichen von 15 bis 18 Jahren, wie in den meisten Büchereien, nur selten den Weg in die Bibliothek. Offensichtlich stehen in dieser Altersgruppe andere Medien im Mittelpunkt des Interesses. Auch die jungen Erwachsenen von 18 bis 34 Jahren bilden mit einem Anteil von 8 % eher eine noch kleine Gruppe. Das Interesse an Büchern nimmt dagegen bei den Erwachsenen zwischen 35 und 54 Jahren wieder deutlich zu. Auf sie entfallen 28 % der Ausleihen. 11 % der Entleihungen wurden bei den über 54-Jährigen verbucht.

Seiten